DCC Serveur de donnèes cat@web

Nouveautés DCC

30.10.2008 | Brancheneinheitlicher Stammdatenserver startet im Oktober 2008

Gute Zeiten für die Anbieter von Küchenplanungs-Software: Das Daten Competence Center e.V. (DCC), Herford, startet ab Oktober einen eigenen, unabhängigen Stammdatenserver. Notwendig wurde dies durch den gestiegenen Anteil der Eigendatenanlage durch die Küchenlieferanten.

Ralf Ellersiek, Erster Vorstand DCC und geschäftsführender Gesellschafter von
E+K-Küchen erklärt dazu: „Mittlerweile nutzen über 40 Unternehmen aus dem Bereich Küche und Zubehör unser Datenmanagementtool FurniCon. Dies ist ein echter Erfolg – aber auch eine datenlogistische Herausforderung." Hinzu kommen noch etliche Lieferanten, die ihre Daten durch externe Dienstleister anlegen lassen, aber selbst verteilen. Die Herausforderung besteht somit in einer einheitlichen Distribution der Daten, denn diese Unternehmen machen einen Marktanteil von zusammen über 80 % in Deutschland aus.

DCC-Geschäftsführer Dr. Olaf Plümer stellt klar: „Der derzeitigen Situation bei der Verteilung der Kataloge begegnen wir durch einen brancheneinheitlichen und unabhängigen Stammdatenserver. Die Daten selbst liegen natürlich geprüft und zertifiziert im DCC-eigenen Branchenformat IDM vor". Der Vorteil liegt auch und gerade in der erweiterten Validierung. Die Branche erhofft sich hierdurch eine spürbare Qualitätsverbesserung der Daten, die zu einer Reduzierung von datenbasierten Fehlplanungen führen soll. Finanziert wird der Server durch die teilnehmenden Lieferanten, wie Dr. Lucas Heumann, Geschäftsführer des Verband der Deutschen Küchenmöbelindustrie VdDK, ergänzt: „Abgesehen von den eigentlichen Datenbeziehern richten wir das Portal auf Wunsch unserer Mitglieder ein. Es steht aber uneingeschränkt allen Lieferanten und Datennutzern zur Verfügung."